T-Shirt für Frauen selbst gestalten

Bei uns können Frauen ein T-Shirt selbst gestalten und damit voll im Trend liegen. Richtig oder falsch, schön oder hässlich, sexy oder altbacken, trendy oder altmodisch, total gelungen oder voll daneben, sich stylen heißt Entscheidungen treffen. Aber gerade das fällt vielen Frauen schwerer als je zuvor, denn die wichtigsten Entscheidungshilfen, nämlich Regeln, Dresscodes und Kleidervorschriften, scheinen nicht mehr zu existieren. Zumindest drängt sich dieser Eindruck auf, wenn man sich einmal fünf Minuten Zeit nimmt, um an einer Straßenecke irgendwo in Europa die vorbeihastenden Outfits zu betrachten.

Auf dem Laufsteg des Alltags flanieren alle denkbaren Spielarten und Variationen des Stils und sie alle existieren friedlich nebeneinander. Tussi und Lady, Raverin und Rockerbraut, Birkenstockträgerin, Hausfrau und Fashion Victim, die früher üblichen Zuordnungen der Stilrichtungen zu einzelnen Altersgruppen haben ausgedient, die Jugend ist, anders als noch in den späten Sechzigern und frühen Siebzigern weder durchgehend auf Protest und Provokation getrimmt, noch leben Eltern und Großeltern bürgerliche Bekleidungsnormen vor. Im Gegenteil, Teenies gehen so perfekt gestylt zur Schule, als wollten sie danach noch schnell ein Casting für Nachwuchsmoderatoren, Popstars oder Models absolvieren, ihre Mütter tragen dieselben modischen Outfits, höchstens einen Tick teurer, und für Großmütter gibt es längst keinen Grund mehr, in langweiliger Oma Uniform herumzulaufen. Hier können Mutter und Tochter ein T-Shirt gestalten und laufen im Partnerlook herum. Wer will, joggt in Leggings, Sneakers und Anorak durch die Fußgängerzone, ohne befürchten zu müssen, dass irgendjemand auch nur den Kopf schüttelt.

Was wir anziehen, ist heute kaum noch eine Frage von starren Konventionen. In den meisten Fällen folgen wir einfach unserem persönlichen Geschmack. Das ist auch völlig in Ordnung, denn jeder soll selbst bestimmen, wie er sich nach außen geben möchte. Rein ästhetisch ist die große Freiheit allerdings nicht immer ein Gewinn, denn die breite Palette der Möglichkeiten führt auch zu Unsicherheiten. Soll ich Rock oder Hose anziehen, steht mir Rot, Schwarz oder Beige, ist dieser Mini einfach nur frech oder schon peinlich kurz, muss ich meine Füße für den Theaterabend in Pumps zwängen, oder sind Flipflops okay, was ziehe ich beim Pizzaessen an und was im Gourmettempel? Früheren Generationen stellten sich solche Fragen gar nicht erst. Die dauergewellte oder toupierte Einheitsfrisur war damals Pflicht, die Figur wurde unter dem adretten Rock, Kleid oder Kostüm durch panzerartige Korsetts normgerecht geformt, das Bein hatte züchtig verpackt zu bleiben. Für Individualität blieb da nicht viel Platz. Allerdings kam es auch seltener zu echten Stilpannen und Klamottenmissgriffen. Röcke und vieles mehr kann bei uns für Frauen auch gestaltet werden.

Da wir die Zeit weder zurückdrehen können noch wollen, braucht die Frau von heute aktuelle Lösungen für ihre ganz persönlichen Stylingerfordernisse. Regeln sind dabei ein wichtiger Teil. Ja, Regeln. Es gibt sie immer noch, und sie bilden sehr oft die Basis für wirklich gute, funktionierende, zeitlose Looks. Es gibt Regeln der Proportion, für Färb-, und Mustermix oder für Businessoutfits. Ein moderner Styleguide muss aber nicht nur das wie, was und wann erklären, sondern natürlich auch das warum. Denn mit Regeln kompetent umgehen und sie auch mal brechen kann man nur, wenn man die Gründe kennt. Das Hintergrundwissen hilft bei der Entscheidung, ob die einzelnen Richtlinien für Ihre Garderobe überhaupt von Bedeutung sind oder in Ihr Modeleben integriert werden können. Denn letztendlich lautet die wichtigste Frage ja immer: Steht mir das, oder steht mir das nicht? Wir hoffen, dass Sie mit unseren Tipps und Tricks darauf eine Antwort finden. Auf jeden Fall beraten wir Sie beim T-Shirt selbst gestalten sehr gerne.